Wagenhalle

Baureihe

Der Typ wird laut dem Standard beschrieben, der in Straßenbahnbüchern von Blickpunkt Straßenbahn geboten wird, z.B. 2xZR.
  • 2x = Wagen mit 2 Achsen (die Ziffer bezeichnet die Anzahl der Achsen)
  • 4x = Wagen mit 4 Achsen
  • ZR = Zweirichtungswagen
  • ER = Einzelrichtungswagen
  • Gel = Gelenkwagen
  • NfV = 100% Niederflurwagen
  • NfT = teilweise Niederflur
  • NfM = Mittelteil mit Niederflur

Wagendaten

Betreffend der Wagendaten gilt folgende allgemeine Regel: Die Höhe wird im gegebenen Falle über gesenkten Stromabnehmer angegeben. Betreffend der Länge wird die kleinstmögliche Länge des Fahrzeugs angegeben, d.h. über die Kupplung in ihrer meist eingezogenen Position, über Puffern oder Pufferbalken, wenn diese über die Kupplung herausragen. Die Spurweite für Schienenfahrzeuge ist, wenn nicht anders angegeben, 1435 mm. Die Betriebsspannung für elektrische Fahrzeuge ist, wenn nicht anders angegeben, 500+700V=.

Türordnung

Die Türordnung wird laut 0-000-0 angegeen. Von links bedeuten die Ziffern: Anzahl der Türen vor der vorderen Achse, Anzahl der Türen unmittelbar hinter der vorderen Achse, Anzahl der Türen in der Mitte des Wagens, Anzahl der Türen unmittelbar vor der hinteren Achse und Anzahl der Türen hinter der hinteren Achse. Die Bindestriche bedeuten somit die Achsen (Fahrgestell). Die vordere Achse in einem Zweirichtungsfahrzeug ist immer die Achse am nächsten der A-Ende. V vor der Ziffergruppe bedeutet Türen auf der linken Seite, H auf der rechten.

Farbe

Wenn verschiedene Farbfelder vorkommen, werden diese von unten nach oben angegeben.
svenska english deutsch
blåblueblau
blågrönblue-greenblau-grün
brunbrownbraun
cremécreamcreme
gröngreengrün
grågreygrau
gulyellowgelb
ljusblålight bluehellblau
mörkbrundark browndunkelbraun
mörkgrådark greydunkelgrau
orangeorangeorange
oxblodsrödredrot
rödredrot
silversilversilber
svartblackschwarz
vitwhiteweiß

Betreibklasse

Die schwedischen Museumsfahrzeuge sind der Betriebstauglichkeit nach in vier Klassen folgend eingeteilt (gilt nur für Fahrzeuge von der Schwedischer Straßenbahnverein im Besitz):
• Klasse I: Betriebsfertige Fahrzeuge.
• Klasse II: Betriebsfertige Fahrzeuge mit Bedarf geringfügiger Arbeiten.
• Klass IIB: Nach geringfügiger Arbeiten betriebsfertige Fahrzeuge.
• Klass III: Fahrzeuge, die große Reparaturen benötigen, um betriebsfertig zu werden.
• Klass IV: Fahrzeuge, die einer Generalüberholung benötigen.

Bewahrenklasse

Für schwedische Schienenfahrzeuge ist eine Museumsklassifizierung gemacht worden, es gibt die Klassen 1, 2 und 3, wo die zwei erstgenannten Museumswagen sind (gilt nur für Fahrzeuge von der Schwedischer Straßenbahnverein im Besitz).
Klasse 1 umfaßt 14 Wagen und beinhält Repräsentanten für die aus historischem Blickpunkt wichtigsten Schritte in der Entwicklung der schwedischen Straßenbahn. Dieser Teil des Wagenbestands sollte im Reichsmuseum (Malmköping) gesammelt gehalten werden, und kann nicht für lange Ausleihung oder Deponierung bei anderen Straßenbahnen oder Museen in Frage kommen. Kurze Aushleihungen, z.B. in Zusammenhang mit Jubiläen oder Einweihungen, sollten jedoch möglich sein.
Klasse 2 beinhält Wagen, die übrige Schritte in der Entwicklung der Straßenbahn repräsentieren. Im Reichsmuseum sollen diese Wagen zusammen mit Wagen der Klasse 1 zeigen können: historisch korrekte Straßenbahnzüge; möglichst viele Wagenhersteller; eine kurzgefaßte Wagenentwicklung jeder Straßenbahnstadt
Klass 3 besteht aus übrigen Schienenfahrzeugen in den Sammlungen. Zu dieser Gruppe gehören z.B. Duplikate der Wagen aus den Klassen 1 und 2, also "Reserveteilewagen", Wagen für eine besondere Verkehrsaufgabe ohne musealen Bezug usw. Zu dieser Gruppe hören auch Werkwagen, trallor und Ähnliches, das für den praktischen Betrieb des Reichsmuseums benötigt wird.Till gruppen hör också verkvagnar, trallor och liknande om behövs för den praktiska driften av riksmuseet.

Die Straßenfahrzeuge werden in folgende Museumsklassen eingeteilt:
Klasse 1 Klasse 1 Fahrzeuge, die die schwedische Omnibusgeschichte betreffend Technik und Ausführung repräsentieren, und die für die Zukunft bewahrt werden sollen.
Klass 2 Fahrzeuge, deren Bewahren örtlichen Interesses ist.
Klass 3 Fahrzeuge, die Verkehrswagen des MUMA/SSS sind.
Klass 4 Fahrzeuge, die Duplikate sind und künftig abgeschafft werden sollten.
Klass 4a Das Fahrzeug wird wegen Duplikats als Museumswagen entfernt, aber als Spielbus aufbewahrt.